Ist das Verrückt?

kayo
Beiträge: 212
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon kayo » Sa 18. Sep 2004, 09:58

Hi Jens,

deine Idee kann ich zwar nicht zustimmen als Physiker. Ich würde sie aber auch nicht als verrückt bezeichnen, obwohl das mit der Raupe etwas merkwürdig anmutet.

Nur, das du das als 'Glaubenstheorie' bezeichnest und es als eigene Theorie darstellt ist etwas übertrieben. Auf solche Gedanken sind bestimmt viele gekommen.

Gruß Kay
Das Bedürfnis nach Glauben ist der grösste Hemmschuh der Wahrhaftigkeit

(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » Sa 18. Sep 2004, 12:55

Hmmm, wo wir hier am Spintisieren sind, hier meine Gedanken dazu:

Die einzelne Ameise ist dumm, der Ameisenstaat ist ein intelligentes Gebilde. Vielleicht wird sich die Menschheit zu einer Superintelligenz verändern, indem sie sich vernetzt? Sind wir nicht sogar schon dabei? Jedenfalls sähe ich den nächsten Schritt der Evolution darin, daß sich die Individuen als Teile von Systemen begreifen und sich untereinander vernetzen.

Grüßle, Helene

kayo
Beiträge: 212
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon kayo » Sa 18. Sep 2004, 15:41

Hi Leo,

bist du ein solcher Pessimist, wie du es andeutest ? Dass die Menschheit sich selbst vernichtet, glaubst du dass wirklich ?

Gruß Kay
Das Bedürfnis nach Glauben ist der grösste Hemmschuh der Wahrhaftigkeit

(Friedrich Nietzsche)

kayo
Beiträge: 212
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon kayo » Sa 18. Sep 2004, 17:09

Hi Leo,

warum könnte man denn nicht durch einen Hyperraum reisen ? Warum sollte es nicht möglich sein, die Raumzeit zu durchbrechen, indem man sogenannnte Wurmlöcher annimmt ? Das sind Löcher im Raumzeitkontinuum und die könnten doch vorhanden sein.

Die Zeit kann auch enden, es gibt Theorien nach denen das möglich ist. Roger Penrose beschreibt das in seinem Klassiker 'The large, the small snd the human mind'.

Die Dimension Lichtjahr ist in der Tat eine Längeneinheit. Sie gibt die Distanz an, die ein Lichtpartikel in einem Jahr zurücklegt.

Gruß Kay
Das Bedürfnis nach Glauben ist der grösste Hemmschuh der Wahrhaftigkeit

(Friedrich Nietzsche)

Isa
Beiträge: 79
Registriert: Di 10. Feb 2004, 06:19
Wohnort: München

Beitragvon Isa » Sa 18. Sep 2004, 18:29

Ist es so wichtig, ob die Menschheit überlebt oder nicht? Wir sind doch auch nur eine Zeitlang hier und irgendwann sind wir ausgestorben wie so viele Lebewesen vor und wohl auch nach uns. Wir sind doch nicht der Nabel der Welt.
Manchmal glaube ich an Wiedergeburt, aber im Angesicht der Evolution kann ich das nicht glauben, jedes Mal wenn ich darüber nachdenke, bin ich im Zweifel. Jedenfalls finde ich es nicht weiter tragisch wenn wir aussterben. Kommen sicher andere Lebewesen nach uns, die vielleicht nicht so zerstörerisch sind wie wir. Je eher desto besser.

Isa
Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen.
Augustinus

kayo
Beiträge: 212
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon kayo » Sa 18. Sep 2004, 19:34

Hi Leo,

es ist doch bezeichnend, dass die Menschheit die atomare Katastrophe verhindert hat! Ich gehe wirklich davon aus, dass die Menshcheit noch eine Weile auf unserem Planeten existiert, mindestens noch mehrere Jahrhunderte, wenn nicht sogar Jahrtausende. Vielleicht, wahrscheinlich entwickeln wir uns ja zu Übermenschen, wie es Nietzsche gedacht hat.

Gruß Kay
Das Bedürfnis nach Glauben ist der grösste Hemmschuh der Wahrhaftigkeit

(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » So 19. Sep 2004, 07:50

Ist nicht auch unsere Isolation im Weltraum sehr krankmachend? Ist es nicht sehr wünschenswert, daß wir endlich Kontakt zu Außerirdischen bekommen? Es gibt ja Stimmen, die sagen, dieser Kontakt sei schon längst dagewesen.
Ist die Erde ein interstellares Irrenhaus? Wo sind dann die Ärzte? War Jesus einer?
*g* so spinne ich manchmal vor mich hin...
Helene

kayo
Beiträge: 212
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon kayo » So 19. Sep 2004, 08:34

Hi Leo,

ich denke, dass die Menschheit irgendwann zu einem Übermenschen, wie ihn Nietzsche beschreibt übergeht und was denkst du ?

ich hatte dich eindeutig so verstanden, dass irgendjemand diesen Planeten in die Luft sprengt und das hast du ja in deiner letzten Mail wiederholend impliziert! Ich glaube nicht, dass das passiert!!!

Gruß Kay
Das Bedürfnis nach Glauben ist der grösste Hemmschuh der Wahrhaftigkeit

(Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » So 19. Sep 2004, 15:43

Hallo Leonardo,
schön, daß dir meine Bilder gefallen:-).

Wir leben ja hier auf diesem Planeten mit anderen bewußten Lebewesen zusammen, den Tieren. Wir sind ja nicht allein. Meine Hunde können zwar nicht sprechen, aber sie verstehen sehr viel menschliche Sprache. Ich bemühe mich, sie auch zu verstehen und nicht zu vermenschlichen. Diese Hausgemeinschaft zweier Spezies ist unglaublich bereichernd. In der Klinik haben wir oft zusammengesessen, über unsere Tiere geredet und dabei immer wieder die Krankheit überwinden können.

In der Psychiatrie Weissenau gibt es auf der Akutstation einen Stationshund. Er gilt als Angestellter des Krankenhauses:-).

Und wieder zum Spintisieren: Vielleicht haben die Wale schon immer Kontakt zu Lebensformen außerhalb der Erde. Was wissen wir denn? Nichts, aber wir sind als Menschen verdammt egozentrisch.
Grüßle, Helene

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » Mo 20. Sep 2004, 08:08

Ich finde diesen thread sehr gut, kann man hier doch mal seine spinnerten Gedanken mit anderen diskutieren.

Hier noch Gedanken von mir zur Diskussion:
Gibt es eine Matrix, eine gemeinsame Bewußtseinschicht, die diesen Planeten umgibt?
Gibt es ein allen Menschen gemeinsames Unbewußtes?
Gibt es ein in den Genen verankertes Urmenschheitsbewußtsein?
Will uns der Zufall etwas sagen?

Hm, vielleicht fällt mir später noch mehr ein, im Spintisieren bin ich nämlich gut *lol*.

Angenommen, die Menschheit als solche ist noch im Wahnsinn befangen, so ist das Ende ungewiß. Werden die gesunden Kräfte die Krankheit überwinden, oder wird die Krankheit in den kollektiven Selbstmord (etwa atomater Supergau) führen.? Ich persönlich glaube an die Kraft des Gesunden.
Grüßle, Helene

@Kay: was versteht Nietsche unter dem Übermenschen? *keine Ahnung hab*

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » Mi 8. Dez 2004, 22:19

Hallo Laura,
hier der thread für dich, Jens hatte ihn ursprünglich aufgemacht. Ich finde ihn ganz toll.
Grüßle, Helene
Jetzt und Hier

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4449
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Mi 8. Dez 2004, 23:00

Hallo Helene,

sorry, aber hier geht es mir immer noch zu realistisch zu, nicht der richtige Ort für meine Visionen!

Grüßlis

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » Do 9. Dez 2004, 10:29

Hallo Laura,
könnte man denn einen thread aufmachen für die ganz abgefahrenen Visionen? Aber es ist sicherlich schwer, sie preiszugeben und es auszuhalten, daß andere damit nichts anfangen können. Ich weiß auch nicht, ob ein Forum dafür der rechte Ort wäre...

Bei meiner ersten Psychose vor 17 Jahren habe ich mit niemandem mehr gesprochen.
In meinen Psychosen gibt es immer einen Moment, wo mein Bewußtsein sich zur Unendlichkeit hin öffent und meine Identität in Gott mündet. Ich bin dann Gott und das ist unerträglich. Darüber sprechen kann ich dann auch nicht, denn ich habe ungeheuer Angst davor, daß es wahr sein könnte. Also ich habe nicht Angst davor, daß man mir sagt, meine Eindrücke stimmen nicht, sondern daß man sie mir bestätigt.

Grüßle, Helene
Jetzt und Hier


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast