Berührungen zulassen können

Benutzeravatar
Stacheldraht
Beiträge: 65
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 12:56
Wohnort: Österreich

Berührungen zulassen können

Beitragvon Stacheldraht » Di 4. Sep 2007, 10:38

Hi!

Geht es euch Borderlinern im Forum genauso oder ähnlich wie mir? Nämlich dass ihr ein ganz großes Bedürfnis nach Nähe habt, diese aber kaum zulassen könnt?

Ich merke das immer mehr. Als Kind bekam ich nie eine schöne Art von Zuswendung, also Umarmungen usw. Ich war vor gar nicht allzulanger Zeit 14 Monate in der Psychiatrie, großteils auf der Geschlossenen, wo die einzigen Berührungen grobes Angreifen und Hände verdrehen war. Ich sehnte mich nach Körperkontakt und akzeptierete schließlich die Grobheit der Pfleger und genoss sie so gut es ging.
In dem betreuten Wohnen, wo ich jetzt bin, war alles anders. Ich habe schöne Berührungen zulassen können, plötzlich war es nicht mehr unangenehm. Die Betreuer griffen mich von sich aus an, nicht ich musste darum betteln. Und auf einmal haben sie in der Teamsitzung besprochen, dass die Berührungen zu viel sind. Es traf mich ziemlich hart. Und seit dem lass ich mich überhaupt nicht mehr angreifen. Nicht aus Trotz, sondern weil ich anscheinend wieder ins alte Schema gefallen bin und Berührungen nicht nur unangenehm sind, sondern auch extrem weh tun!
Ich sehne mich nach wie vor nach Berührungen, aber wenn es dann wirklich passiert, stoß ich denjenigen weg oder schlag zu. Ich weiß nicht, wie ich das Gefühl beschreiben soll. Möglicherweise ist es Unsicherheit, Angst oder Enttäuschung. Ich weiß es nicht.

Lg
Stachel

paine 22
Beiträge: 257
Registriert: Do 5. Apr 2007, 15:07
Wohnort: Kassel

kenne ich

Beitragvon paine 22 » Di 4. Sep 2007, 11:03

:shock: das ist mir nicht unbekannt. bei berührungen verbinde ich immer irgendwas negatives. ich weiss nicht, ob ich mich geschmeichelt fühlen soll oder nicht. ich werde dann super rational und emotionen und rationalität passen irgendwie nicht zusammen. :twisted:

Benutzeravatar
Stacheldraht
Beiträge: 65
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 12:56
Wohnort: Österreich

Beitragvon Stacheldraht » Fr 7. Sep 2007, 01:16

Heute hab ich kleine Berührungen zugelassen. Aber es war nicht schön. Ich kann's nicht (mehr) genießen. Ich hasse mich dafür :cry:

paine 22
Beiträge: 257
Registriert: Do 5. Apr 2007, 15:07
Wohnort: Kassel

fremde menschen

Beitragvon paine 22 » Fr 7. Sep 2007, 10:13

oh, gott. das sind doch fremde menschen! das geht bei mir gar nicht! dafür brauche ich viel zeit und ich werde biestig, wenn jemand vorgreift!

Benutzeravatar
Stacheldraht
Beiträge: 65
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 12:56
Wohnort: Österreich

Beitragvon Stacheldraht » Sa 8. Sep 2007, 00:21

Die Betreuer umarmen uns ab und zu schon. Ich brauch das. Aber seit einiger Zeit gez eigentlich gar nicht mehr.

Heute allerdings hab ichs wieder zulassen, es war ungewohnt, aber schön.

Mich reißts hin und her. Keine Ahnung was ich will, fühle und brauche.

Lg Stachel

Benutzeravatar
Stille
Beiträge: 271
Registriert: Mo 10. Okt 2005, 19:13

Beitragvon Stille » Sa 8. Sep 2007, 09:31

Hallo Stacheldraht,

ich verstehe das auch sehr gut. Obwohl ich das immer wieder mal übe. Die Umarmungen bei der Begrüßung von Freunden zum Beispiel, das geht gut. Aber wenn mich (auch in der klinik) jmd trösten will, mich umarmt oder streichelt, ist es mir total unangenehm. Ich mache dann absolut zu, blockiere, oder im "günstigsten" Fall fange ich an zu reden und lenke ab. Niemand soll das ja mitbekommen. Eigentlich sehne ich mich nach Nähe und natürlich auch nach Berührungen mit Menschen, egal welcher Art. Ich spüre das bei den Berührungen meiner Tochter, dort wo ich noch nie Probleme hatte. Es ist so wichtig nicht nur mit Worten Nähe fühlen zu können.

Vielleicht ist es bei mir ja das Gefühl, es nicht Wert zu sein. Manchmal ist es auch so, dass ich Angst habe, schlecht für den Anderen zu sein, wenn er mich berührt.

LG
Stille
Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, daß sie nicht hinter dir her sind ;-)

Benutzeravatar
Stacheldraht
Beiträge: 65
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 12:56
Wohnort: Österreich

Beitragvon Stacheldraht » Fr 14. Sep 2007, 10:27

Hi Stille!

Das Prob war, dass ich es hier wo ich wohne zulassen konnte und es auch sehr schön für mich war. Dann wurde besprochen, dass sie das so doch nicht möchten und das war wie ein Schlag für mich und hat mich ziemlich zurückkatapultiert. Ich hab mich dreckig und wertlos gefühlt.

Aber mittlerweile geht es wieder besser, allerdings kann ich nicht ohne irgendwelche Gedanken jemanden umarmen oder berühren. Ich frage mich, ob es den anderen nervt, ob er das nur tut, weil er hier arbeitet usw. Und bevor ich es tu/zulasse überlege ich auch genau, früher habe ich es einfach getan und dann war es (meist) schön.

Danke jedenfalls, dass du mir geschrieben hast, denn jetzt fühle ich mich nicht mehr so "alleine" (Ich finde es halt abartig, dass ich mich sooo sehr nach Berührungen sehne und nicht zulassen kann. Aber anscheinend bin ich nicht die Einzige, auch wenn es bei jeden anders ist :wink: )

Lg Stachel

paine 22
Beiträge: 257
Registriert: Do 5. Apr 2007, 15:07
Wohnort: Kassel

geht mir auch so

Beitragvon paine 22 » Fr 14. Sep 2007, 12:49

habe super aggressive gedanken, wenn mich jemand umarmen möchte :oops: :oops:

Benutzeravatar
Stacheldraht
Beiträge: 65
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 12:56
Wohnort: Österreich

Beitragvon Stacheldraht » Fr 14. Sep 2007, 13:13

Hi Paine!

Also magst du Berührungen allgemein nicht, oder? Sehnst du dich nie danach? Weißt du den Grund dafür, dass du böse Gedanken hast, wenn dir wer zu nahe kommt (ich meine, weißt du es für dich oder ist es einfach so?)?

Ich habe nie schlechte Erfahrungen mit Berührungen gemacht, ich hatte sie bloß nie.
Ich hab oft Phasen, wo ich Berührungen nicht mag und wenn mich dann wer "zwangsbeglücken" will, kann mir schon mal die Hand auskommen. Und wenn ich es dann wieder brauche, tut es keiner mehr wegen diesen Vorfällen.

Lg

paine 22
Beiträge: 257
Registriert: Do 5. Apr 2007, 15:07
Wohnort: Kassel

ja

Beitragvon paine 22 » Di 18. Sep 2007, 14:22

ja, ich habe super schlechte erfahrungen mit berührungen gesammelt und ich kann das zur zeit einfach überhaupt nicht ab. in der vergangenheit war es so, dass leute mich nur berührten zur ihrer eigenen befriedigung ( sexuell und in form von gewalt). :twisted: :twisted: :twisted:

Benutzeravatar
Stacheldraht
Beiträge: 65
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 12:56
Wohnort: Österreich

Beitragvon Stacheldraht » Mi 19. Sep 2007, 19:25

sexuell lass ich mich nicht berühren :oops:

Aber sonst gez schon etwas besser. Manchmal suche ich die Berührung und wenn ich dann abgewiesen werde, fällts mir nachher wieder total schwer.
Habe jetzt sowieso schlechte Erfahrungen damit gemacht (Polizei/Zwangseinweisung). Ich glaub, ich geb mich bald auf :???:

Lg

paine 22
Beiträge: 257
Registriert: Do 5. Apr 2007, 15:07
Wohnort: Kassel

kenne ich auch

Beitragvon paine 22 » Do 20. Sep 2007, 20:08

:oops: ja, ich kenne das auch.. zur zeit geht es mir genauso... ich kann andere menschen einfach nicht ertragen und will nur meine ruhe haben und bin biestig drauf. ich habe total angst, dass ich noch mehr suizidgefährdet werde...

paine 22
Beiträge: 257
Registriert: Do 5. Apr 2007, 15:07
Wohnort: Kassel

hihi

Beitragvon paine 22 » Mi 26. Sep 2007, 10:46

liebe triggergrüße sendet dir paine...

knutsch

:oops: :oops:

Benutzeravatar
Riemann
Beiträge: 88
Registriert: So 4. Jun 2006, 20:08
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Riemann » Mi 26. Sep 2007, 14:26

ich bin zwar kein borderliner, aber meine mutter, und in der folge habe ich auch probleme mit körperlicher nähe, unter denen ich sehr leide. ich bearbeite das jetzt durch systematische desensibilisierung.
[url=http://www.love-shy.de.vu]Riemanns Love-shyness Homepage - Selbsthilfe für in Liebesdingen krankhaft schüchterne Männer.[/url]


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste