Borderline ?

soave
Beiträge: 1
Registriert: Do 6. Apr 2006, 22:26

Borderline ?

Beitragvon soave » Do 6. Apr 2006, 23:20

Hallo !

Vor kurzem wurde bei mir zum ersten Mal eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline_Typ) diagnostiziert. In den Jahren davor, war sich kein Arzt bei mir sicher, an welcher Erkrankung ich leide und ich bekam eine ganze Palette von Diagnosen (und Medikamente !), auf die ich jetzt erst einmal nicht eingehen möchte.
Ich beschreibe jetzt mal mein Problemt: Seit längerer Zeit weiß ich, dass ich den Menschen um mich rum, nicht hundertprozentig vertraue. Dennoch habe ich viele Freunde und ich unterhalte mich auch ganz normal mit Menschen, die ich z.B. gerade erst kennengelernt habe, weil ich sie so akzeptiere, wie sie sind. Gegebenenfalls passe ich mich an.Allerdings bin ich mir nie sicher, ob mein Gegenüber mich mag oder nur so tut, als ob. Selbst bei meinen engsten Freunden lommen mir oft Zweifel. Ich werde dann mißtrauisch, sage es der Person aber nicht, um sie nicht zu verletzen. Bis jetzt hat auch noch nie jemand etwas gemerkt. Ich denke, dass dieses Phänomen daher kommt, dass ich mich im Grunde noch nie richtig geliebt oder gemocht gefühlt habe. Trotzdem war ich immer nett zu allen und habe mich z.B. mit meinen Freunden und Freundinnen immer super verstanden und mich mit ihnen noch nie gestritten !

In letzter Zeit ist mir allerdings klargeworden, dass es nicht ewig so weitergehen kann, weil es ja irgendwie unfair meinen Freunden gegenüber ist, es ihnen nicht zu sagen.
Oft habe ich mir die Frage gestellt, ob ich meine Freunde (Bekannte, Verwandte) wirklich mag oder ob ich es mir nur einbilde. Fähig zu lieben, war ich bis jetzt auch noch nie.
Habe das Gefühl, dass mein Mißtrauen immer größer wird und ich immer weniger für die Menschen empfinde. Meine Sorge ist, dass ich irgendwann vielleicht gar nichts mehr für jemanden empfinden kann. Gerade in den letzten Monaten hat sich bei mir eine Art Gefühlssperre breitgemacht. Ich habe keine Lust mehr mit Menschen in Kontakt zu treten, weil ich nicht weiß, wie ich mit ihnen umgehen soll. Körperliche Nähe ist für mich sehr unangenehm geworden. Ich lasse mich nicht mal mehr umarmen. Ich fühle nichts mehr dabei. Bis vor ein paar Monaten habe ich mich dann manchmal selbst verletzt. Das bringt mir aber keine Erleichterung.Nur Schmerzen, Narben und noch mehr Wut auf mich selbst.


Ich frage mich, ob ich Borderliner bin oder ob es evtl. eine andere Erkrankung ist. Was meint ihr dazu ? Soll ich es zumindest meinen Freunden sagen ? Meine Eltern sind mir z.B. total egal aber meine Freunde will ich nicht verlieren.


Gruss,


soave
All unser Übel kommt daher, dass wir nicht allein sein können.

Benutzeravatar
betty
Beiträge: 71
Registriert: Do 6. Jul 2006, 20:54
Wohnort: sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon betty » Fr 14. Jul 2006, 22:55

hallo soave,

ich habe borderline und noch andere diagnosen.
hier meine meinung:
ob du borderline hast oder nicht,das kann dir nur ein arzt diagnostizieren.
ob du deinen freunden es erzählst,mußt du allein entscheiden.
tipp.mach das,wobei dir wohler ist.
nichtbetroffene verstehen mitunter deine reaktionen und vorwürfe nicht.bedenke dies.
symtome der borderline -erkrankung können sein:
-unrealistische u. unerreichbare ziele
-stimmung ist stark von äußerlichkeiten beeinflußbar
-starkes bemühen,nicht verlassen zu werden
-suizidalität
-exzentrisches verhalten
-drogenmissbrauch
-angstzustände
-innere leere,verzweiflung
-deprimiertheit,hoffnungslosigkeit
-wut,zwänge
-schlafstörungen
-häufige unangemessene wutausbrüche
-antisoziales verhalten,autoaggression
-fremdaggressivität
-selbsthass
-schuldgefühle
-selbstabwertung,versagensängste
-massive ängste vorm allein sein
-unfähigkeit fremde hilfe anzunehmen


dies ist nur eine kleine anzahl von symptomen,es gibt noch mehr.
und es müssen nicht alle symtome auf einmal vorhanden sein.

so ,nun schau mal,ob du dafür in frage kommst.
wenn du es denkst,würde ich dir raten zum arzt zu gehen.

liebe grüße von mir..... :wink:

Benutzeravatar
Chaefer
Beiträge: 262
Registriert: Mo 18. Jul 2005, 18:47
Wohnort: Arbon/Schweiz

Beitragvon Chaefer » Sa 15. Jul 2006, 17:27

Hallo Betty

ich glaube bei dieser Grosszahl von Symptomen müsste jeder Mensch ein Bordi sein. Es müssen aber mindestens sieben Zeichen vorhanden sein, dass du evt. unter Borderliner gehst. Nicht jeder, der dissiziert, aggressiv ist oder sich schneidet, Selbstmordgedanken hat ist ein Borderliner. Ich glaube, es hat keinen Sinn diese Sachen hier so zu schreiben. Ich denke jeder Arzt wird wissen, ob sein Patient eine solche Störung hat.
So machen wir nur die Pferde scheu, wenn wir auf diese Weise versuchen einen Menschen in ein Schema zu zwängen.

Liebe Grüsse

Claudia
Die grösste Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen.

Benutzeravatar
betty
Beiträge: 71
Registriert: Do 6. Jul 2006, 20:54
Wohnort: sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon betty » Sa 15. Jul 2006, 23:23

hallo claudia,

ich weiß ja nicht was du mit deinem beitrag bezwecken willst......ich jedenfalls möchte niemanden in ein schema zwängen...wie du es schreibst.

es sollte vielmehr ein tipp oder hilfe sein,vielleicht ein anhaltspunkt oder was ,was soave damit vielleicht was anfangen kann.

was für dich keinen sinn hat,kann für andere eine große hilfe sein.
ich find nicht gut,wie du darüber urteilst.

man merkt gleich ,das du nicht betroffen bist.
ich dagegen schon sehr.
und glaub mir,einen borderliner erkennt man schon,wenn er die vorgegebenen symptome geballt ausstrahlt.dann ist er NICHT jeder !!!dann fällt er verdammt deutlich auf und herraus.

wenn du kontakt zu borderline-persönlichkeiten hättest,würdest du nicht so reden.dann würdest du qualifizierter sprechen.

liebe grüße.... :???:

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4450
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Sa 15. Jul 2006, 23:34

Hallo Betty!

Äääähm, wie soll ich's sagen? Claudia hat im Forum schon mehrfach bekundet, dass sie diagnostizierte Borderlinerin ist.

Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
betty
Beiträge: 71
Registriert: Do 6. Jul 2006, 20:54
Wohnort: sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon betty » So 16. Jul 2006, 00:07

hallo laura,

hab es noch nicht gelesen.......warum schreibt sie dann sowas.....!?

liebe grüße..... :)

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 11224
Registriert: Fr 10. Sep 2004, 13:24

Beitragvon Lydia » So 16. Jul 2006, 00:28

Hallo,

ich finde Claudias Hinweis gut. Es passiert häufig genug, dass z. B. SVV mit Borderline gleichgesetzt wird oder der Verdacht Borderline sofort geäußert wird, wenn sich jemand aggressiv verhält. Es bringt wenig, einfach eine Palette von Symptomen aufzuzählen und zu sagen „nun schau mal, ob da was von in Frage kommt“. Denn es ist tatsächlich so, dass dann fast jeder ein „Bordi“ sein könnte. Und so eine Eigendiagnose ist wohl eher weniger hilfreich.

Gruß
Lydia

danny
Beiträge: 422
Registriert: So 16. Okt 2005, 10:42

Beitragvon danny » So 16. Jul 2006, 00:35

Hallo Betty,

ich denke, sie schreibt sowas, weil sei fachkundig ist - sie kommt nämlich zudem aus dem medizinischen Sektor.

Übrigens denke ich gerade bei Borderline folgendes: Das war mal eine zeit eine totale Modeerkrankung. Jedem wurde ganz schnell diese Diagnose gestellt. Und viele gehen da viel zu undifferenziert rein. Gerade dieses - SVV - bestimmt Borderline. Und das stimmt einfach nicht. Viele Symptome von Borderline können auch bei einigen anderen Störungen auftreten.

Claudia mag ich übrigens gern (seitdem wir uns persönlich kennen gelernt haben) und kann nur sagen, das ich finde, das ihre Beiträge hier hand und fuss haben und ich vor ihrer fachlichen Aussage durchaus Respekt habe.

Schöne Grüße

Benutzeravatar
Jolle
Beiträge: 586
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 01:51

Beitragvon Jolle » So 16. Jul 2006, 00:39

Hi!

Ich habe ein lebendes Beispiel dafür, dass nicht jeder mit einer Anzahl Symptomen etwas anfangen kann. Ich erzählte meiner Freundin von meinen psychotischen Symptomen und sie meint, sie wäre auch schizophren. Und das nur, weil sie Angst hat allein in großen Gebäuden zu putzen oder manchmal "Gespenster" sieht.
Es geht ihr vermutlich nicht gut, aber zumindest eine paranoide Schizophrenie bilde ich mir ein erkennen zu können und die hat sie ganz sicher nicht. Auch ich selbst gucke immer bei solchen Aufzählungen was auf mich zutreffen könnte und finde da meist tatsächlich etwas....wenn auch absolut kein Borderline :wink:

Wobei ich jedoch nichts dagegen habe über eine Erkrankung und deren Symptome aufzukären....eine Diagnose sollte dann aber doch eher mit dem Arzt abgeklärt werden.
Dieses übereinander herziehen und Krankheiten zu- oder ausreden finde ich nicht so toll.

Liebe Grüße
J :razz: lle
"Eine Jolle kann kentern (da wird man bloß nass), aber sie kann nicht sinken." [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/d030.gif[/img]
Ulrich Greiner

danny
Beiträge: 422
Registriert: So 16. Okt 2005, 10:42

Beitragvon danny » So 16. Jul 2006, 00:50

Stimmt Jolle,

wenn man solche Aufzählungen sieht, dann kann man meist Symptome auch bei sich wiederfinden. Ohjeee, dann ist wahrscheinlich die komplette Welt total krank mit den verschiedensten Krankheiten gleichzeitig :wink:

Gru´ß

Benutzeravatar
Chaefer
Beiträge: 262
Registriert: Mo 18. Jul 2005, 18:47
Wohnort: Arbon/Schweiz

Beitragvon Chaefer » So 16. Jul 2006, 16:06

Hallo ihr Lieben

als ich den Beitag von Betty gelesen habe bekam ich echt einen roten Kopf. :evil:

Aber dank euch sitze ich jetzt wieder ganz ruhig vor dem PC. Ihr wisst ja, wie schwer es für einen Borderliner ist angegriffen zu werden. Und dann noch zu unrecht. Da kommen die Spannungen recht hoch. Aber ihr ward nun mein Skill, oder für euch gesagt, meine Rettung!

Vielen Dank :wink:
Die grösste Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen.

Benutzeravatar
betty
Beiträge: 71
Registriert: Do 6. Jul 2006, 20:54
Wohnort: sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon betty » So 16. Jul 2006, 22:45

hallo claudia,

also ich glaubs ja wohl kaum......du schreibst den müll um mich zu ärgern oder was.!!!?????????
das lass deine kommentare über mich sein......das interessiert sicher keinen.

kannst über dich selber kommentare abgeben,wenn dich das stimmuliert.
du willst borderliner sein und schizophrenie haben ??wenn ich das hier richtig gelesen habe.!?2 schwere erkrankungen auf einen schlag ????das habe ich noch nie gehört,aber du mußt es ja wissen,du bist ja vom fach,wie ich hier gelesen habe.

dann weißt du ja ,wie es ist angegriffen zu werden......!!!! :evil:
und dann noch zu UNRECHT !!!!!!!!!!!!!!!! :!:

und einschleimen ist hier nicht....ja????brauchst garnicht erst versuchen,die anderen forum-mitglieder auf deine seite zu ziehen.

die sagen ihre meinung frei und aus eigener entscheidung,so,wie es auch sein soll.!!!

in diesem sinne.....gute nacht. :roll:
und ich hoffe sehr für dich,das du auch ruhig schlafen kannst.!!

Benutzeravatar
deepnight
Beiträge: 998
Registriert: Di 2. Dez 2003, 17:27
Wohnort: 71272 Renningen
Kontaktdaten:

Beitragvon deepnight » So 16. Jul 2006, 23:21

Hallo betty,

ich finde, du vergreifst dich hier ziemlich im Ton. Miteinander reden heißt nicht, einfach mal alles rauslassen.

Chaefer hat nirgendwo geschrieben, daß sie Borderline und Schizophrenie hätte, wohl aber, dass ihre Erkrankung auch leichte psychotische Symptome aufweist.

Selbst wenn du dich von Chaefer angegriffen fühlst (warum eigentlich?), kannst du das anders vorbringen.

Gruß, Helene
Jetzt und Hier

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4450
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » So 16. Jul 2006, 23:22

So, Betty, jetzt haben wir alle gesehen, wie wunderbar aggressiv Du werden kannst *schwerbeeindrucktbin*. Könntest Du es, wenn Deine Wut abgekühlt ist, vielleicht auch mit sachlichen Argumenten versuchen? :roll:

Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Chaefer
Beiträge: 262
Registriert: Mo 18. Jul 2005, 18:47
Wohnort: Arbon/Schweiz

Beitragvon Chaefer » So 16. Jul 2006, 23:25

Hallo betty

weisst du, einschleimen muss ich mich nicht. Die, die dir geantwortet haben, kennen mich schon lange. Das hab ich nicht nötig. Und ich weiss auch nicht, warum du dich angegriffen fühlst. Das tut mir leid, wollte ich echt nicht.
Ich habe nicht geschrieben,dass ich schizophren bin. Ich habe nur geschrieben, und nicht einmal hier, dass ich ab und zu Stimmen höre. Auch das kommt bei Bordis vor. Aber da ich eine Therapie mache und mich auch anstrenge, geht es mir schon viel besser. Und ich geniesse das Leben in vollen Zügen und kann eigentlich immer gut schlafen. Denn mich plagt kein schlechtes Gewissen.

Liebe Grüsse

Claudia
Die grösste Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen.


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast