Psychose oder Geister?

magnusfe
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Aug 2007, 01:22

Beitragvon magnusfe » Sa 4. Aug 2007, 01:59

Hallo magnusfe

Abgesehen davon, dass ich es lieber etwas bunter mag, weil ich - aufgrund eigenen Erlebens und Beobachtens - glaube, dass man sich selber durch sehr strikte Weltbilder mit entsprechend einfachen Lösungsmustern oder gar -vorgaben auch Scheuklappen anzieht, die den eigenen Horizont verengen und einschränken, finde ich folgenden Teil deines Gebetes frag-würdig:
... ich möchte für immer dein Eigentum sein ...
Ich meinerseits will nie (wieder) "Eigentum" von wem auch immer sein bzw. mich als ein solches behandeln lassen!

Und allgemein zum Thema Lesen: Lesen ist immer auch Interpretation und benötigt deshalb gedanklichen Spiel- und Freiraum - egal, um welches Buch es sich handelt. Das ist bei der Bibellektüre nicht anders. Ansonsten ist es blinde Dogmengläubigkeit - und dazu brauche ich keine Bücher ...

Ich will dir nicht böse Absichten unterstellen, wahrscheinlich bezweckst du mit deinen Posts hier sogar das Gegenteil. Aber ein Forum - und vielleicht erst recht eines wie dieses hier - ist auch in meinen Augen nicht geeignet zur anonymen Mission für Weltbilder (welche auch immer das sein mögen). Bevor man unbekannten Leuten seine Glaubens- und Lebensart nahe bringt bzw. sie beinahe dazu nötigt, sollte man sich erst einmal für sie als Menschen interessieren und sich mit dem auseinander setzen, was sie bewegt.

Genau das fehlt mir aber hier in deinen Posts.

Viele Grüsse

moni
was sie bewegt - ich denke viele leute haben böse geister sich eingefangen - und durch jesus können sie von diesen bösen geistern wieder freiwerden

natürlich können sie auch pillen schlucken und therapie machen - aber richtig dauerhaft vertreiben kann man böse geister nur von gott / gottsohn jesus aus indem man kontakt aufnimmt zu gott / gottsohn

mfg ...
http://www.magnusfe.de.vu

sommermaus
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Mär 2006, 17:33

Beitragvon sommermaus » Sa 4. Aug 2007, 10:40

magnusfe hat folgendes geschrieben::
natürlich können sie auch pillen schlucken und therapie machen - aber richtig dauerhaft vertreiben kann man böse geister nur von gott / gottsohn jesus aus indem man kontakt aufnimmt zu gott / gottsohn


Das mag für Dich so zutreffen. Ich glaube nicht in dieser Form an Jesus und Gott wie Du, sondern daran das jeder von uns in sich die Fähigkeit besitzt sein Leben zu beeinflussen. Da Gott oder die Natur oder wie auch immer uns diese Fähigkeit mitgeben hat. Auch ohne diese Art von Kontakt zu Jesus, habe ich meinen Weg aus dieser Krise gefunden. Es gibt nicht nur eine Möglichkeit, die richitg ist. Das ist von Mensch zu Mesnch verschieden. Du glaubst an Jesu und bekommst Kraft, ich glaube an die innere Kraft, die in jedem von uns steckt, was nicht ausschließt, dass sie von Gott gegeben sein kann.

Grüße,

Sommermaus

magnusfe
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Aug 2007, 01:22

Beitragvon magnusfe » Sa 4. Aug 2007, 15:45

wunderbar - dann sind wir beide ja zufrieden
http://www.magnusfe.de.vu

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Sa 4. Aug 2007, 16:52

Hi @Sommermaus, mein Thera hat mir eine ganz gute Handhabung vorgeschlagen, um Geister und Psychose voneinander unterscheiden zu können.
Realitätskontrolle: Haben andere die Geister auch gesehen? Gibt es darüber Infos zum Beispiel im Internet?, dann ist es KEINE Psychose;
da kann ich dich ganz fest beruhigen! :D
Liebe Grüße Remedias
geister können auch unsichtbar bleiben und so sprechen, dass nur du es hörst in deinem kopf

dieser ratschlag ist absolut nutzlos ...
Wenn das so ist, würde ich persönlich doch von einer Psychose ausgehen.
Ich hatte mindestens schon zweimal einen Einbruch anderer Welten in meinem Leben und gottseidank gab es jedesmal einen Zeugen, DER ES AUCH GESEHEN HAT....und diese Realität hat mich wieder beruhigt.
Von welchen Geistern sprichst du also?
liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 11224
Registriert: Fr 10. Sep 2004, 13:24

Beitragvon Lydia » Sa 4. Aug 2007, 19:50

Hallo,
naja, so ein einfaches denken hilft mir im leben
alles ist klar geordnet und bestimmt, auch was nach dem tod passiert
keine unsicherheit, keine angst, alles in ordnung…..
mein weltbild ist fertig, ändert sich nicht mehr, ich muss nicht mehr nachdenken, habe fertige antworten
alles okay
Für mich persönlich hört sich diese schlichte Denkweise nicht gerade erstrebenswert an. Ich möchte jedenfalls niemandem unkritisch hinterherlaufen und ein Weltbild übernehmen, in dem ich nicht mehr Nachdenken soll, weil mir fertige Antworten vorgesetzt werden. Ich stimme da mit moni überein, die schrieb, dass so etwas nur das Scheuklappendenken fördert und den eigenen Horizont einschränkt.
Aber jedem das Seine und wenn es dir hilft, dann ist es ja ok.

Zu deiner These
natürlich können sie auch pillen schlucken und therapie machen - aber richtig dauerhaft vertreiben kann man böse geister nur von gott / gottsohn jesus aus indem man kontakt aufnimmt zu gott / gottsohn
vielleicht noch der Hinweis, dass selbst die in ihren Ansichten mitunter verstaubte katholische Kirche ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass "Besessenheit" (durch Geister oder Dämonen) von psychischen Krankheiten zu unterscheiden ist und dass psychische Krankheiten von einem Facharzt/Therapeuten zu behandeln sind.

Gruß
Lydia

magnusfe
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Aug 2007, 01:22

Beitragvon magnusfe » So 5. Aug 2007, 02:18

ich meinte nicht, ärzte sind schlecht, ich wollte sagen sie reichen nicht in jedem fall aus
http://www.magnusfe.de.vu

magnusfe
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Aug 2007, 01:22

Beitragvon magnusfe » So 5. Aug 2007, 02:19

Hi @Sommermaus, mein Thera hat mir eine ganz gute Handhabung vorgeschlagen, um Geister und Psychose voneinander unterscheiden zu können.
Realitätskontrolle: Haben andere die Geister auch gesehen? Gibt es darüber Infos zum Beispiel im Internet?, dann ist es KEINE Psychose;
da kann ich dich ganz fest beruhigen! :D
Liebe Grüße Remedias
geister können auch unsichtbar bleiben und so sprechen, dass nur du es hörst in deinem kopf

dieser ratschlag ist absolut nutzlos ...
Wenn das so ist, würde ich persönlich doch von einer Psychose ausgehen.
Ich hatte mindestens schon zweimal einen Einbruch anderer Welten in meinem Leben und gottseidank gab es jedesmal einen Zeugen, DER ES AUCH GESEHEN HAT....und diese Realität hat mich wieder beruhigt.
Von welchen Geistern sprichst du also?
liebe Grüße Remedias
von den geistern, die z.b. einer wahrsagerin, die was gechannelt bekommt, infos über die zukunft geben, ich als besucher dieser wahrsagerin bekomme davon nix mit
http://www.magnusfe.de.vu

magnusfe
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Aug 2007, 01:22

Beitragvon magnusfe » So 5. Aug 2007, 02:20

natürlich können sie auch pillen schlucken und therapie machen - aber richtig dauerhaft vertreiben kann man böse geister nur von gott / gottsohn jesus aus indem man kontakt aufnimmt zu gott / gottsohn

-> Pillen und Therapie sind nicht schlecht, kann man natürlich machen

aber böse geister loswerden klappt am effektivsten wenn man sich spirituell mit jesus verbindet
http://www.magnusfe.de.vu

schnattchen
Beiträge: 10
Registriert: Di 3. Jul 2007, 11:34

Beitragvon schnattchen » Mo 20. Aug 2007, 06:51

moin!

vielleicht kann ich hier auch mal was weiterhelfen, statt mich auszuheulen.

also: als heidin, an die alten götter unserer heimat glaubend (odin, thor, freyja & co.), glaube ich auch an solche dinge wie ein leben nach dem tod. richtige geistererscheinungen gab es auch schon, sogar vor mehreren zeugen. eine massenhalluination kann ausgeschlossen werden, sie würde sämtlichen gesetzen der logik widersprechen.

es gibt diese dinge also (aus meiner sicht; ich bin ja nicht allwissend), aber ich denke, es ist ein fehler, sie absichtlich herbeizurufen, wie das z.b. beim gläserrücken der fall ist. auch das jürgenson-phänomen ("tonbandstimmen von verstorbenen") wird teilweise, weil es so faszinierend ist, bis zum exzess betrieben. meine meinung ist: das ist nicht gut für die seele eines inkarnierten menschen.
wenn irgendwelche geister etwas von uns wollen, nehmen sie von sich aus kontakt zu uns auf, meist auf ganz unspektakuläre weise, indem sie uns einfach mit der nase auf irgendwelche problemlösungen stossen. zum beispiel.

bei gläserrücken speziell spielt einem oft das unterbewusstsein einen streich. ich schlage den zweiflern folgendes experiment vor: macht das doch mal mit einem tropfen spüli oder salatöl oben auf dem glas, so dass eure finger das glas nicht schieben können, weil es so glitschig ist!
das habe ich schon vielen geraten, und nie hat sich das glas auch nur einen millimeter bewegt unter diesen bedingungen.

gruselfilmresistenten gemütern kann ich den film "white noise" empfehlen. der film an sich ist recht langweilig (im vergleich zu anderen horrormovies, die ich so anschaue), und es ist wie gesagt "nur ein film", aber ich finde, der hauptdarsteller arbeitet den aspekt des realitätsverlustes bei zu viel beschäftigung mit dem phänomen sehr gut heraus.

langer rede kurzer sinn: am besten finger weg vom glaserl. :wink:

liebe grüsse
schnattchen


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast