habe ich eine persönlichkeitsstörung?

hamuell
Beiträge: 1
Registriert: Mo 27. Feb 2006, 23:29

habe ich eine persönlichkeitsstörung?

Beitragvon hamuell » Mo 27. Feb 2006, 23:56

hallo alle zusammen,

ich war sechs jahre mit meinem freund zusammen. natürlich lief nicht immer alles rund in der beziehung. er macht mir manchmal angst mit seinen äußerungen. ich habe ihn immer vermisst, wenn wir uns ein paar tage nicht sahen und hatte angst, dass die beziehung nicht halten würde. wir waren durch mein studium häufig getrennt. wenn wir dann mal länger zusammen waren, kam ich dieses ungute gefühl in mir auf, dass er mir zu nahe kommt. ich wollte nie von ihm abhängig sein oder ihm etwas schuldig bleiben. besonders wenn ich unter stress wegen der prüfungen stand, konnte ich seine nähe nicht ertragen. ich denke zwar immer noch, dass er eigentlich der richtige war, aber er macht mir angst. er hat mich nie geschlagen, noch nicht mal angeschrien, trotzdem erlebe ich richtige angst. einmal wollte er mich fesseln und die augen verbinden beim sex. alleine die vorstellung hat mich in panik versetzt. ich bin ein sehr misstrauischer mensch, glaube ich. es fiel mir auch immer schwer, mich beim sex ihm richtig hinzugeben, obwohl ich ihn sehr geliebt habe und glaube ich immer noch liebe. aber ich bekomme oft angst, wenn ich seine nähe spüre. ich frage mich, ob ich überhaupt beziehungsfähig bin, denn bei meiner ersten beziehung verlief es ähnlich. er ist mir als freund wichtig, aber diese angst. ich war in unserer beziehung zweimal fremdgegangen. immer wenn ich stress hatte durch prüfungen und mir seine nähe unangenem wurde. einmal habe ich es ihm gestanden. er blieb total ruhig und verzieh mir. er hat es mir auch niemals vorgehalten. seit einem halben jahr lebten wir mehr oder weniger getrennt. wenn ich ihn nicht sah, vermisste ich ihn und an weihnachten, wo ich wieder bei ihm war, fühlte ich mich wieder bedroht. er behauptet jetzt, ich zeige schizoide eigenschaften. kann das stimmen? liegt das problem bei mir?

Benutzeravatar
neuerName
Beiträge: 53
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 02:14
Kontaktdaten:

Beitragvon neuerName » Di 11. Apr 2006, 07:17

Natürlich kann das sein,aber jeder Mensch kann sich zum Teil in eine der Persönlichkeitsstörungen wieder finden.
Aber wie du es beschreibst,klingt es als hättest du ein Nähe-Distanz Problem.
Bei mir hat man eine Persönlichkeitsstörung dignostiziert und ich habe dieses Problem auch.Aber ich glaube nicht,dass das eine das andere bedingt,auch wenn das Nähe-Distanz Problem eine folge meiner Persönlichkeitsstörung ist.
Sich selber schlau machen ist bei psychischen Geschichten nicht so Clever.Ich selber habe auch viele Sympthome eine schizoiden Persönlichkeitsstörung,habe aber eine andere.
Wichtig ist,ob du dich wohl fühlst!
Wenn du dich beeinträchtigt und unglücklich fühlst,mache einfach einen Termien beim Therapeuten und rede mit dem da drüber.Der wird dir helfen können und dir eher sagen können,aus welcher richtung deine Probleme kommen.
Da du nicht sehr glücklich klingst,würde ich mal bei einem Therapeuten vorsprehen.


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast