zerstöre mein leben, hilfe, ich kann nciht mehr

selbstzerstörer
Beiträge: 2
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 14:47

zerstöre mein leben, hilfe, ich kann nciht mehr

Beitragvon selbstzerstörer » Mo 9. Jan 2006, 14:55

hallo, ich weiss garnicht wo ich anfangen soll. Ich weiss wirklich nicht mehr weiter und brauch eine Antwort. Ich bin nun 28, oder fast, und habe ein Problem dass mich meine Vergangenheit nicht mehr los lässt. Meine Kindheit war sehr schön und geregelt. Soweit so gut. Im Teenager Alter kam ich ins Internat. Vielleicht. Wie überall im Leben, gute und schlechte Zeiten. Mit siebzehn, verliess mich meine beste Freundin und ich verlor den halt. Sie haute aus dem internat ab . Ich began haltlos zu trinken. Dass ist zum G´lúck vorbei. habe vor sechs jahren den letzen schluck alkohol getrunken=) Wárend dieser Zeit jedoch habe ich mit vielen Männnern geschlafen. Das Problem ist, in 90 Prozent der Fälle wollte ich es nicht. Der Mann hat mich auch nicht gezwungen. Ich wurde gefragt und habe ja gesagt . Ohne dass ich es wollte. Keiner hat mich jeh dazu gezwungen. Im Gegenteil . Mein allererster Freund war sehr brutal. Nach dem wurde es nicht viel besser. ist ist so als hátte ich einfach gewartet dass es besser wird. Hatte bereits nach zweiten mann, hpv. Auch eher pech. Sex war immer sehr schmerzvoll und mit unterleibs infektionen verbunden, aber ich habe immer ja gesagt. Dass ging etwas vier jahre. ein ewiges hoch und runter.Viele Mánner und mega schlechtes gewissen mir gegenüber. Ich habe Sex gehasst und mag in immer noch nicht. Wie kann man denn eigentlich jahre lang ja sagen, wenn man weiss dass man nicht will. ich war wie automatisch. Heute, fast sechs jahre danach, wache ich noch jede nacht auf und denke darüber nach. Es gibt keine Antwort. Habe Tag-alp-traueme und ich kannn micht deshalb aber auch nicht umbringen. Habe mein Leben in den griff gekommen, rauche nur noch sehr selten, zwei oder drei mal im jahr, nehme keine drogen und trinke niemehr alkohol, habe guten job und endlich den mann meines lebens. mochete nie wieder in meinem leben mit jemand anderen schlafen. Niemals wieder. Am Anfang unserer Beziehung haben wir mal darüber gesprochen. Er kam nicht gut damit klar dass ich mit sovielen mánnern geschlafen hat. Als er mir gesagt hat dass es nach einer Weile fúr ihn egal war und dass es er den ersten schreck úberwinden musste, hat er gesagt er will mir helfen meine vergangenheit hintermir zu lassen. Ich liebe ihn
Nun habe ich ich es am Wochenende einfach total versaut. Ich habe mich wirklich um dreihundert sechzig grad gewandelt. Sexuell gesehn, bis ich letzes jahr, etwas gemacht habe was ich nicht verstehe. Ich bin eigentlich ein sehr guter mensch und denke immer nur an alle andern ausser an mich. in dem Fall, sind anscheinend die Pferde mit mir durchgegangen. Ich habe vor einiger Zeit, in Spanien Freunde kennen gerlernt, Mann mit Frau und zwei kleinen Kindern. Hatten all die jahre normalen kontakt. Vor einenm Jahr habe ich eine ganz normale ich vermisse dich mail geschrieben. er fing an mir erotisch sms zu schreiben, am Anfang habe ich im gesagt er soll dass lassen. ich mag seine Frau super gerne. Nach einer Weile, war es aber ein kick. soweit, so gut. Nach einer Woche oder so hat er gesagt ich soll ihm dochmal ein nacktfoto schicken. ich habe mich lange geweigert. irgendwann habe ich es gemacht. dass ging etwas zwei monate. dann habei ich die Sache sofort beenendt. habe gesehen dass ich sein frau hundert mal mehr mag als ihn. wie bin ich da reingerutscht. Am wochenende habe ich mit meinen Freund darueber geredet. Er hat mit temas nackphotos angefangen. Nun will er mich nicht mehr heiraten. er glaubt nicht merh so recht dass ich ein guter mensch bin und ich habe lange nicht mehr darüber nachgedacht. kónnt ihr mir helfen?
kann echt nicht mehr. habe mit 16 mánnern geschlafen
Visits: 18 Diesen Beitrag bitte prüfen

Benutzeravatar
snow
Beiträge: 457
Registriert: So 15. Aug 2004, 23:34
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon snow » Di 10. Jan 2006, 06:12

Hallo selbstzerstörer,

Du hast schlimme Zeiten hinter dir, aus dehnen du aber selber wieder raus gekommen bist. OK, da ist jetzt wieder etwas abgelaufen was so nicht geplant war, aber bist du nicht schon aus viel schlimmeren Situationen wieder raus gekommen? Dein Freund ist jetzt verunsichert, das steht ihm ja auch zu; aber wenn du ihm über einen längeren Zeitraum beweißt, das er sich doch auf dich verlassen kann, dann wird er das auch irgendwann glauben.
Missgeschicke passieren im Leben. Es kommt halt darauf an sich dadurch nicht vom Weg abbringen zu lassen, sondern weiter sein Ziel zu verfolgen.

Viele liebe Grüße, snow
Wenn Gefühle wie Licht sind,
dann sollte der Verstand ein Glas sein;
welches das Licht in seine Farben aufspaltet.


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast