Frage

Adrenalinpur
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 01:08

Frage

Beitragvon Adrenalinpur » Sa 11. Mär 2017, 01:42


mamschgerl
Beiträge: 1104
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Frage

Beitragvon mamschgerl » Sa 11. Mär 2017, 08:09

was soll man dazu sagen?
daß ein mensch solche gründe angibt, weswegen er in einen wahren blutrausch geraten sein soll, zeigt, daß er jenseits von allem ist.
hier gibt es keine hemmschwellen mehr, keine wahrnehmung der realität bzw der absurdität von dem, was er da verbrochen hat.
schade, daß seine ersten suizidversuche fehlgeschlagen sind, sofern er jemals ernsthaft darüber nachdachte. seiner wut auf den, in seinen augen, ungerechten verlauf der begebenheiten dadurch luft zu verschaffen, in dem er unschuldige abschlachtet, hätten keine vernünftigen argumente entgegengesetzt werden können, das waren nur ausreden. ich denke, seine erklärungen waren nur dafür gut, daß er irgendetwas vorbringen konnte, es hätte auch ein zu heißer kaffee sein können, an dem er sich die zunge verbrüht und das fass dadurch zum überlaufen gebracht worden wäre.
ich denke nicht, daß er diese morde überhaupt begründen kann und daß jederzeit und überall auch andere banalitäten als auslöser dazu hätten führen können.
wer weiß schon, was in solchen hirnen tatsächlich abgeht?
kann ja sein, daß er tief im inneren weiß, daß da ganz gewaltig etwas schief läuft und er die notwendigkeit erkannte, sich zu stellen, aber gewiß geschah das nicht aus reue sondern aus mangel an alternativen.
aber das spielt letztendlich keine rolle mehr, zwei menschen sind aus purer raserei getötet worden und menschen mit solchen störungen wird es fürchterlicherweise immer wieder geben...


Zurück zu „Gedanken zu einer neuen, anderen, besseren Psychiatrie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast