Seite 1 von 1

Vergangenheitsbewältigung

Verfasst: Do 16. Feb 2017, 15:15
von gelöschterNutzer
Guten Tag

ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich mich dazu entscheiden muss die Vergangenheit ruhen zu lassen, in dem sogar spontan auftretende Flashbacks völlig auskuriert sind.

Ich interessiere mich einfach mal für feedback dazu, vielleicht weiß ja jemand hier, was man tun kann, um den weiteren Werdegang etwas zu vereinfach. Den Ball flach halten, dann klappts auch mit der Vergangenheitsbewältigung langfristig.

Genau so ist es mit dem Zukunftswunsch, ich darf mich nicht dazu hinleiten lassen einen bewertenden Status einnehmen zu wollen, viel mehr ist hier meine geistig meditative gesamtgesundheit ausschlaggebend.

Freue mich über Kommentare, lieben Gruß dalass

Re: Vergangenheitsbewältigung

Verfasst: Mi 22. Feb 2017, 10:12
von fluuu
Genau, das Maß der Vergangenheitsbewältigung ist intuitiv so zu wählen, dass es die seelische Stabilität im Alltag nicht gefährdet.
Wer beim Maß der Dinge jedoch grundsätzlich Schwierigkeiten hat wird sich alleine auch beim Maß der Bewältigung schwer tun und
auf der einen Seite völlig verdrängen oder auf der anderen Seite sich mit den schmerzlichen Erfahrungen total zudröhnen.
Wie bei fast allem ist der Mittelweg die optimale Lösung also gilt es zu lernen und zu trainieren die Balance zu halten,
leichter gesagt als getan. Besonders wer schwere traumatische Erlebnisse hat sollte wenn eine gewisse Stabilität im Alltag erreicht
ist sehr sensibel mit der Aufarbeitung haushalten aber diese Aufgabe nicht völlig aus dem Kopf verlieren auch wenn es Pausen gibt.
Aufarbeiten heißt nicht sich ständig mit den Schmerzen quälen, sondern Aufarbeiten heißt vor allem eine Kraft zu entwickeln um
diese schmerzlichen Erfahrungen geistig aufleben zu lassen ohne psychische Symptome als Flucht zu brauchen. Das lässt sich besser
in kleinen Schritten erreichen, Ball flach halten, als das Ganze wie einen Wasserfall über sich zu schütten und dann logischer Weise
nach Luft zu ringen. Ein steter Tropfen höhlt den Stein ist ein guter Lösungsweg.