Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

paul kunst
Beiträge: 3
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:38

Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon paul kunst » Mi 20. Okt 2010, 11:35

Hallo liebe Freunde

Malerei, Musik.. die Künste, - wie wichtig sind die Musen doch für unsere psychische Gesundheit, ihren Erhalt, vorbeugend und nachsorgend! Ich spreche aus eigener Erfahrung, half und hilft mir meine aktive Malerei und Schriftstellerei zu einem seelisch gesunden und “normalen” Leben. Es erscheint mir sehr wichtig, neue Wege und Alternativen der Genesung und (Selbst-)Therapie aufzuzeigen, mitzuteilen, zu diskutieren. Auch hilft dies zum Vorurteilsabbau gegenüber Bürgerinnen und Bürgern mit psychischen Erkrankungen und zur besseren Integration Betroffener.
Der kreative Hilfsansatz “leidet” leider immer noch in der praktischen Anwendung, bei Betroffenen, in der Selbsthilfe, noch mehr von professioneller Seite, wie auch von öffentlicher Finanzierungsseite.

Ich selbst male auch, kenne die heilsame Wirkung der Malerei und bin mit vielen Künstlern mit psychischen Leiden befreundet. Man arbeitet z.B. im (nicht-kommerziellen!) Kunstintegrationsprojekt Art-Transmitter zusammen, das ich mit der bevorstehenden großen Ausstellung „InnenWeltenAußenWelten - Liebe und Sehnsucht in der Kunst Psychiatrieerfahrener“ ab 6. November 2010 (bis Januar 2011) in Dortmund empfehlen möchte.
Die Vernissage ist am 5. November um 19 Uhr. Da ist jeder herzlich eingeladen. Weitere Informationen unter http://www.art-transmitter.de
Im dortigen Nachrichtenportal finden sich übrigens stets aktuelle interessante Nachrichten aus der Welt von Kunst und Psychiatrie, sowie alle Galerieseiten der zeitgenössischen Sammlung Art-Transmitter, aktuelle Betroffenenkunst also!
Ich rege hier an, das Thema Kunst, Künste und seelische Gesundheit vermehrt zu diskutieren.Ihre und Eure Meinungen, Erfahrungen.. sind gefragt!

Malt mal' wieder, ...empfiehlt aus eigener Betroffenenheitserfahrung,
verbunden mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen

Ihr und Euer
Paul Kunst
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon Remedias » Mi 20. Okt 2010, 19:22

Ich glaube auch, dass viele Kunstwerke, seien es Bücher oder Gemälde, nicht existieren würden, hätte man bei früheren Generationen die psychisch Kranken ebenso mit NL "abgeschossen", wie es heutzutage geschieht, denn viele Künstler hatten oder haben psychische Probleme, die sie dann in Kunst sublimierten. Ob sie dabei auch glücklich waren? Nicht immer.
liebe Grüße Remedias

retchira
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 13:19

Re: Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon retchira » Di 22. Mär 2011, 11:19

Ich glaube, dass Ergebnisse nur im gesamten Prozess sichtbar und verarbeitet werden. Der Prozess des Auseinandersetzens mit Materialien, die sich unterbewusst auf einen Weg begeben, dessen Ergebnis ein Bild, Gemälde, eine Collage oder einfach ein Kunstwerk ist, welches vom Unterbewusstsein des Patienten gelenkt wurde. So entsteht eine Thematik, die man besprechen und mit welcher man sich auseinandersetzen kann. Ich glaube, dass der gesamte Prozess - zeichnen, Selbstreflektion, Gespräch, Auseinandersetzung mit dem Inneren nach dem Gespräch - ein wichtiger Teil der Heilung und der Therapie ist.

Mishima01
Beiträge: 1
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:25

Re: Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon Mishima01 » Fr 23. Jan 2015, 11:27

Weil dies ausgerechnet in der Stadt mit den meisten Psychiatriebetten je Einwohner Realität ist, verknüpfte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks eine weitere Erhöhung der Planbetten mit einer klaren Botschaft an alle Leistungserbringer.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon fluuu » Di 27. Jan 2015, 09:57

Wird jetzt die Gesundheit der seelischen Empfindungen nach Planbetten gemessen?
Da sagt die kreativ/künstlerische Arbeit wie im Eingangsposting beschrieben mehr über die Qualität der Seele aus
und wenn dabei das Bett im Atelier steht muss das kein schlechtes Zeichen sein.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
HarleyQuinn
Beiträge: 25
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 17:52

Re: Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon HarleyQuinn » Do 29. Jan 2015, 18:49

Das ist nicht neu oder alternativ, das nennt man sonst Ergotherapie.
“If we don't have each other, we go crazy with loneliness. When we do, we go crazy with togetherness.”
The Stand von Stephen King

"Fast überall wo es Glück gibt, gibt es Freude am Unsinn."
Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Expressive Kunst als alternative Therapie - hilft!

Beitragvon fluuu » Fr 30. Jan 2015, 22:16

Es gibt Kunsttherapie, sehr zu empfehlen, da werden die Gefühle per Bild z.B. ausgedrückt fast ohne Worte.
Ergotherapie ist reine Beschäftigung, die muss noch nicht einmal kreativ sein, auch Industriearbeit gehört dazu.
Diese zwei Therapieformen sollten nicht verwechselt werden, es leidet die Qualität der Selbstwahrnehmung darunter.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de


Zurück zu „Gedanken zu einer neuen, anderen, besseren Psychiatrie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste