Musik, die hilft!

Benutzeravatar
Franz Engels
Site Admin
Beiträge: 899
Registriert: Mi 12. Jun 2002, 20:18
Wohnort: CH-3011 Bern
Kontaktdaten:

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon Franz Engels » Fr 15. Jan 2010, 08:22

Hallo Maiken

Wunderschönes Lied, danke für den Linktipp!

Freundliche Grüsse
Franz Engels
Das Gegenteil ist nur die Rückseite derselben Medaille.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4493
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon Laura » Fr 15. Jan 2010, 12:35

Hallo Maiken!

Wie frei man einen Text übersetzen möchte, ist Geschmackssache. Aber an folgender Stelle war Deine Übersetzung sinnverfälschend und da möchte ich darauf hinweisen, dass es im Text von Victor Jara, gemäß Deiner Wiedergabe des spanischen Originals, heißt:

Maria, es genügt nicht, geboren zu werden, zu wachsen, zu lieben, um das Glück zu finden.

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4493
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon Laura » Fr 15. Jan 2010, 15:02

Ja, ein schönes Bild, nur nicht ganz das, was Victor Jara gemeint hatte.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4493
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon Laura » Fr 15. Jan 2010, 16:59

Hallo Maiken!
Maiken hat geschrieben:Woher willst du dann wissen, was Victor gemeint hatte?
Maiken hat geschrieben:ich kann kein Spanisch,
Aber ich.

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4493
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon Laura » Fr 15. Jan 2010, 20:44

Ich bin jetzt zu faul, um den Originaltext herzugoogeln, aber korrekterweise müsste es auf Spanisch schon mal so lauten:

Tu risa brota como una manana, brota en el camino.

Dein Lachen erwacht wie ein Morgen, es erwacht auf dem Weg.

Für "Knospen treiben" (brotar), was sich im Deutschen ein wenig komisch anhört, kann man zur Not auch eine freie Übersetzung wie "ausbreiten" nehmen, ich persönlich finde "erwachen" besser, da es um ein Anfangsstadium geht, nicht um das voll Entfaltete. camino sollte man hingegen schon unbedingt als Weg nehmen und nicht als Garten. Erstens weil camino nun mal Weg bedeutet und zweitens weil es anscheinend auch gar nicht um ein etwaiges Ausruhen oder ein etwaiges Lustwandeln in einem abgeschotteten Garten gehen soll. Für meine Begriffe geht es in dieser Textzeile um einen Neuaufbruch: der Beginn des Lachens auf dem Beginn eines neuen Weges. Würde ja auch zu dem passen, was Du oben angeführt hast, dass man die Greuel der Vergangenheit in derselbigen ruhen lässt und sich wieder den lebenswerten Dingen des Lebens zuwendet (und zwar nicht irgendwo versteckt in einem Garten).

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

retchira
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 13:19

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon retchira » Di 22. Mär 2011, 11:34

Mhm irgendwie kann ich den Link nicht sehen :(

5D-Cube
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Sep 2013, 02:32

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon 5D-Cube » So 22. Sep 2013, 23:52

meiner Meinung hilft vor allem Musik, die man selber macht !

es gibt so viele Trauerlieder, die Menschen singen seit Jahrtausenden Trauerlieder, damit es ihnen wieder besser geht !
Ich betreibe eine Gruppe zum Thema Patientenverfügung auf facebook:http://www.facebook.com/pages/Vorlagen- ... 76?fref=ts
Dazugehöriger accounthttp://www.facebook.com/schutzvor.zwang

5D-Cube
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Sep 2013, 02:32

Re: Musik, die hilft!

Beitragvon 5D-Cube » Mo 23. Sep 2013, 04:08

:-" :-" :-" :-" :-" :D :D :D :D :D :D :D
Ich betreibe eine Gruppe zum Thema Patientenverfügung auf facebook:http://www.facebook.com/pages/Vorlagen- ... 76?fref=ts
Dazugehöriger accounthttp://www.facebook.com/schutzvor.zwang


Zurück zu „Gedanken zu einer neuen, anderen, besseren Psychiatrie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast