Die Suche ergab 292 Treffer

von Jonas
Mi 24. Mai 2006, 05:50
Forum: Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie
Thema: Können Neuroleptika dumm machen?
Antworten: 79
Zugriffe: 24266

Dussel hat geschrieben:ich bin 41. Als ich 17 war, hatte ich den ersten Kontakt mit der Psychiatrie, da war ich aber noch nicht psychotisch.
Das finde ich jetzt hochinteressant. Meine Psychiatrie-Karriere begann nämlich genauso - mit 16 in der Psychiatrie, aber noch ohne offen psychotische Symptome.
von Jonas
Mi 24. Mai 2006, 05:47
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Einmal kiffen, damit das zwanghafte Verlangen danach endet?
Antworten: 30
Zugriffe: 7740

Aber was ich ja nun leider nie erfahren werde ist, ob die Diagnose auch so gestellt geworden wäre, wenn ich nichts vom Cannabis erzählt hätte. Es war jedenfalls sehr quälend, die ganze Zeit zu grübeln, ob man wirklich zutreffend beurteilt wurde, denn bei den Psychoedukations-Stunden in der Klinik h...
von Jonas
Di 23. Mai 2006, 05:37
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Einmal kiffen, damit das zwanghafte Verlangen danach endet?
Antworten: 30
Zugriffe: 7740

Dann darf man jetzt gespannt sein, ob Deine Selbsttherapie am Wochenende Dein Verlangen nach dem Zeug wirklich gedämpft hat. Grundsätzlich ist es so, dass Deine Frage in der Überschrift zu diesem Thread richtiger hätte so formuliert werden müsste: "Einmal kiffen, damit das zwanghafte Verlangen danac...
von Jonas
Di 23. Mai 2006, 05:27
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Neuroleptika und Sexualität
Antworten: 10
Zugriffe: 3380

Seroquel = Quetiapin
von Jonas
Mo 22. Mai 2006, 04:51
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Psychoseerkrankter Freund plötzlich schwul
Antworten: 13
Zugriffe: 7022

Die, die zu absolut 100% hetero oder schwul sind, sind eher die Minderheit, auch wenn viele sich ihre homosexuellen Neigungen nicht eingestehen wollen - doch gerade in den männerdominierten Bereichen der Gesellschaft gibt es viele, viele Möglichkeiten, diese Neigung auch unausgesprochen auszuleben (...
von Jonas
Sa 20. Mai 2006, 09:08
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Einmal kiffen, damit das zwanghafte Verlangen danach endet?
Antworten: 30
Zugriffe: 7740

Genau. Auf www.schizophrenia.com fand ich mal eine Studie veröffentlicht, derzufolge 86% aller Neuroleptika-Patienten Kettenraucher sind - weil, so die Studie, das Nikotin den Dopamin-Spiegel hebt und somit die Neuroleptika-Wirkung samt der unschönen Nebenwirkungen lindert.
von Jonas
Do 18. Mai 2006, 06:08
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Einmal kiffen, damit das zwanghafte Verlangen danach endet?
Antworten: 30
Zugriffe: 7740

In den allermeisten Fällen ist es so - die Erfahrung habe ich selbst schon gemacht (mit Zigaretten) - das die erste Dosis nach noch so vielen Jahren Abstinenz nie die einzige bleiben wird, selbst wenn davor 50 Jahre lang das Zeug nicht mehr genommen hast. Sich vorher einzureden: "Es ist ja nur das e...
von Jonas
Mi 17. Mai 2006, 06:11
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Leponex, Elcrit (Clozapin) als Dauermedikation...
Antworten: 9
Zugriffe: 6105

wegen der Spätdyskinesien frage ich am Freitag mal meinen Psychiater, wie er sich das für die Zukunft vorstellt. Clozapin (Leponex) soll ja nachweislich keine solchen hervorrufen, und die Atypika angeblich auch nicht, Mit dieser Behauptung wurde geworben, als die Atypika auf den Markt kamen, hat si...
von Jonas
Mi 17. Mai 2006, 06:11
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Leponex, Elcrit (Clozapin) als Dauermedikation...
Antworten: 9
Zugriffe: 6105

wegen der Spätdyskinesien frage ich am Freitag mal meinen Psychiater, wie er sich das für die Zukunft vorstellt. Clozapin (Leponex) soll ja nachweislich keine solchen hervorrufen, und die Atypika angeblich auch nicht, Mit dieser Behauptung wurde geworben, als die Atypika auf den Markt kamen, hat si...
von Jonas
Mo 15. Mai 2006, 05:20
Forum: Nebenwirkungen und unerwünschte Wirkungen
Thema: BLEIBENDE HERZNERVENSCHÄDEN durch ABILIFY
Antworten: 8
Zugriffe: 6521

Tja, welche Schäden Abilify anrichten kann, weiß noch kein Mensch, dazu ist es zu neu. In ein paar Jahren wird man mehr dazu sagen können - möglicherweise ist das Mittel bis dahin gar nicht mehr auf dem Markt, denn jedes vierte Medikament wird in den ersten fünf Jahren nach seiner Zulassung wieder v...
von Jonas
Mo 15. Mai 2006, 05:15
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Psychoseerkrankter Freund plötzlich schwul
Antworten: 13
Zugriffe: 7022

Ich kenne einige, die ihre schwulen Wünsche so verzweifelt unterdrückt haben, dass sie schwere psychische Probleme bekamen und in der Klinik bzw. beim Psychiater gelandet sind - und einige davon bekamen dann auch die Diagnose 'Psychose'. Wenn er schwul ist, ist er schwul und war das schon, bevor er ...
von Jonas
So 14. Mai 2006, 05:53
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Leponex, Elcrit (Clozapin) als Dauermedikation...
Antworten: 9
Zugriffe: 6105

Wenn ich die Diskussion so verfolge, muß ich den Eindruck gewinnen, daß viele von einer psychischen Erkrankung Betroffene ohne nennenswerte Einschränkungen ihren Alltag bewältigen, bestenfalls sogar erwerbstätig sind. Es fällt mir sehr schwer, dies zu glauben. Kommt immer auf die Art der "psychisch...
von Jonas
Di 9. Mai 2006, 04:52
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Arztbericht: Was bedeutet...?
Antworten: 8
Zugriffe: 3444

Re: Arztbericht: Was bedeutet...?

DD Dysthymia, vor allem interessiert mich das DD Psychischer Befund: Guter AZ, EZ, PZ stabiler Affekt im Kontakt gefügig Hyperexpressivität kognitive Leistungsgeschwindigkeit lt. ZVT Dysthymie: chronische neurotische Depression AZ, EZ: Allgemein- und Ernährungszustand stabiler Affekt: keine Stimmun...
von Jonas
Do 4. Mai 2006, 05:00
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Psychiatrie Einblick
Antworten: 13
Zugriffe: 3471

Ich würde an Jörgs Stelle genauso handeln - d.h. zu allererst Betroffene nach deren Erfahrungen befragen. Wenn ich jetzt Krebs hätte und man schlüge mir eine ganz spezielle Therapie vor, würde ich mich auch sofort in Betroffenenforen erkundigen, ob und wie diese Therapie anderen geholfen hat.
von Jonas
Mi 3. Mai 2006, 06:09
Forum: Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie
Thema: Psychisch "labil", einmalig XTC genommen: Folgesch
Antworten: 4
Zugriffe: 1313

Und ob Du langfristig was kaputtmachen kannst - XTC zerstört bei Dauergebrauch Hirnzellen, und zwar irreparabel. Das kann zu schweren bleibenden Gedächtnisstörungen führen, zu chronischen Depressionen und im schlimmsten Fall zu chronischen Psychosen - mein Psychiater hat diverse frühere XTC-User unt...

Zur erweiterten Suche