Die Suche ergab 45 Treffer

von Olem
Do 3. Dez 2009, 18:56
Forum: Sind Zwangsmassnahmen in der Psychiatrie entbehrlich oder unverzichtbar?
Thema: Zuechtigungen in der Psychiatrie
Antworten: 1
Zugriffe: 7468

Naja, ich habe da bei meiner Beschreibung ein wenig zurueckgegriffen auf die 80er Jahre. Heute, bzw. vor zwei Jahren in der selben Klinik wurde mit den Patienten selbst schikaniert. Da wurden Drogenabhaengige, Akoholiker und Psychotiker auf ein Zimmer gelegt und die Station war gemischt mit Schwerst...
von Olem
Do 3. Dez 2009, 06:12
Forum: Sind Zwangsmassnahmen in der Psychiatrie entbehrlich oder unverzichtbar?
Thema: Zuechtigungen in der Psychiatrie
Antworten: 1
Zugriffe: 7468

Zuechtigungen in der Psychiatrie

Den Psychiatern ist jedes Mittel recht, nach dem Motto: "Friss oder stirb" Wenn nicht nur mit Medikamenten gezuechtigt wird, dann wird auch mit anderen Mitteln gezuechtigt. Zum Beispiel mit dem Entzug von Lebensmitteln, Ausgangssperren oder Stubenarrest. Bei den Lebensmitteln, die psychisch Kranken ...
von Olem
Do 3. Dez 2009, 03:09
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Namen im Internet und offener Umgang mit der Krankheit
Antworten: 2
Zugriffe: 887

Namen im Internet und offener Umgang mit der Krankheit

http://www.assoziations-blaster.de/blast/Psychotiker.10.html Dass ich offen meinen Namen im Internet zugeben muss und dass ich immerwieder sagen und schreiben muss, dass ich Psychotiker bin, laeuft nicht freiwillig ab. Ich muss fuer meine Eltern den Jesus spielen, dass laeuft alles mit Zwang und Gew...
von Olem
Do 7. Mai 2009, 20:55
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Ich habe 25 Jahre in dem Wahn gelebt, Gott zu sein. Von dem Glauben, der Mittelpunkt der Welt zu sein, muß man erstmal runterkommen. Das geht nur mit Medikamenten und die harte Behandlung durch die Ärzte, ist nach meiner Erfahrung vollkommen gerechtfertigt. Ich habe mich als Übermensch gefühlt und m...
von Olem
Do 7. Mai 2009, 02:01
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

1984, wegen meiner zweiten Freundin, da war ich aber schon ein Jahr psychisch angeschlagen, habe ich dann nocheinmal einen schweren Schock bekommen, der sechs Jahre schwere Nachwirkungen hatte. Freundin... muss man das haben? Und die Nachwirkungen waren genau sechs Jahre? Ich war während der sechs ...
von Olem
Di 5. Mai 2009, 22:04
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Ich habe in der Psychiatrie eigentlich Scheuklappen aufgesetzt und keinen wirklichen Kontakt zu anderen gesucht, ich war nur auf mich konzentriert. Ich suche in meiner Nähe heute eigentlich auch kaum Kontakt zu anderen, zu Frauen schon garnicht. Meine Einsamkeit ist eigentlich deswegen logisch, aber...
von Olem
Di 5. Mai 2009, 21:45
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Der Alltag in der Psychiatrie sah eigentlich so aus, dass ich die ganze Zeit in der Raucherecke saß und in den Raum quasselte, auch wenn keiner zuhörte, ist eben das gleiche, wie im Garten aus Einsamkeit mit Vögeln zu sprechen.
Traurig, aber wahr.
von Olem
Di 5. Mai 2009, 16:51
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Die besten Medikamente sind die, die ich zurzeit nehme! Die Kombination aus Orfiril, Melperon und Risperdal. Was dabei nicht vollkommen behoben werden kann ist der Antrieb. Ich bin aber dazu fähig vollkommen eigenständig mit dem Computer zu arbeiten und zu lernen. Mein Problem ist, das ich nicht auf...
von Olem
Di 5. Mai 2009, 16:12
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Wieviel mg Neurocil genau, weiß ich nicht mehr, aber eine höhere Dosis. Das mit dem Neurocil war auch in den 1980er Jahren, ich bin von 1983 an 10 mal in der Klinik gewesen, die ersten 6 mal in Bad Driburg, die Akutklinik ist eigentlich noch härter, als die in Detmold. Das GPZ Detmold ist noch human...
von Olem
Di 5. Mai 2009, 15:46
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Nach zwei Wochen der Qual mit dem Pulver, habe ich darum gebettelt, das die Schwestern mir die Medikamente wieder in Tablettenform geben!
Meine Speiseröhre war so wund, dass sie blutete.

Grüße, Olem
von Olem
Mo 4. Mai 2009, 23:45
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Protaktyl, Lizium, Neuroziel, Lyogen, Heildohl, Melleril, "Orfiril, Melperon und Risperdal", die auch bei Demenz gegeben werden. Zehn Klinikaufenthalte bis zu sieben Monate, die Hölle der Klinik rauf und runter. Ich wurde auch angegriffen, auch vom PERSONAL. Von den Patienten mehr verbal, vom Person...
von Olem
Mo 4. Mai 2009, 16:41
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Dianose F29G, über meine Erfahrungen in Psychiatrie und der ganzen anderen Scheiße, habe ich mich schon des öfteren mit Leuten auseinandergesetzt und auch angelegt!

Wie hier:

http://www.cebeef.com/phpmyforum/topic.php?id=492&
von Olem
Mo 4. Mai 2009, 16:20
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Es herrschen oft rechtsradikale Töne vor, bei den Rangelleien. Das Heimpersonal greift nur ein, wenn es wirklich herbe wird, aber vieles können sie nicht verhindern, wenn die Heimbewohner aufeinander losgehen.
von Olem
Mo 4. Mai 2009, 15:59
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Jedenfalls gibts im Heim ständig Rangelleien, manche der Heimbewohner sind ganz schöne Kraftprotze und wenn die durchdrehen gibts nicht nur blaue Pflecke. Außerdem gibts im Heim immer einen Redelsführer, Anführer, der sich von den Anderen bedienen läßt und nach dessen Pfeife jeder tanzen soll. Im He...
von Olem
Mo 4. Mai 2009, 15:29
Forum: Erfahrungsberichte
Thema: Rassismus
Antworten: 28
Zugriffe: 9049

Selber erlebt habe ich nur ein Probewohnen in einem Heim und das war greßlich, da ich nach dem Probewohnen mit Wahnvorstellungen in die Klinik mußte. Von einem damaligen Bekannten weiß ich, dass es für ihn ebenfalls greßlich war, denn er ist im Heim unter misterriösen Umständen gestorben. Ich weiß, ...

Zur erweiterten Suche