Antriebsstörung

Antriebsstörungen können sowohl durch psychische Störungen als auch durch biologische Prozesse verursacht werden. So finden sich Störungen des Antriebs z. B. regelmässig bei Depressionen, Manien, Schizophrenien oder Schädigungen des Stirnhirns.

Antriebsstörungen können sich äussern als

  • Antriebshemmung
    • Unfähigkeit zur Durchführung intendierter Handlungen
  • Antriebsmangel (Antriebsminderung)
    • Fehlen des spontanen Antriebs bzw. einer Handlungsintention
  • Antriebsverarmung
    • Verminderung ursprünglich vorhandenen Antriebs bis hin zum Stupor (Starrezustand des gesamten Körpers) oder Mutismus (völlig fehlende Reaktion auf Ansprache bei wachem Bewusstsein)
  • Antriebssteigerung
  • Antriebsenthemmung
    • bis zur Unkontrollierbarkeit gesteigerter Antrieb

s. a. Antrieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.