Janne

Janne

„Erinnerungen“ von Janne

Mit dieser Ausstellung möchte ich besonders die Menschen ansprechen, die ebenso wie ich in ihrer Kindheit gedemütigt, gequält und im Stich gelassen wurden. Diese gemalten Bilder sind ein Teil meiner Lebensgeschichte und drücken Gefühle aus, über die ich nicht so richtig sprechen kann. Wenn ihr sie anschaut, dann passt bitte auf euch auf. Es besteht „Triggergefahr“.

Als Kind hatte man mir viele Jahre sexuelle, körperliche und seelische Gewalt angetan. Lange Zeit verdrängte ich diese schrecklichen Erlebnisse, doch nach mehr als zwanzig Jahren kamen die Erinnerungen daran zurück. Von diesem Zeitpunkt geriet mein Leben aus den Fugen und ich hatte das Gefühl, nicht mehr ich selbst zu sein. Ich wurde depressiv, wollte nicht mehr leben und wurde schließlich in eine Klinik eingewiesen. Dort fing ich an, mich mit meiner Vergangenheit auseinander zu setzen. Heute, sieben Jahre nach diesem Zusammenbruch, befinde ich mich immer noch im schmerzvollen Verarbeitungsprozess. Ich habe eine Posttraumatische Belastungsstörung, die nur ganz langsam ausheilt. Aber mit Hilfe meines Therapeuten und vielen anderen wohlgesonnenen Menschen lerne ich es Stück für Stück mich frei zu kämpfen und meine Vergangenheit hinter mir zu lassen.

Gruß Janne

Beim Klick auf die folgenden Links gelangen Sie zu den Ausstellungen:

Kontaktaufnahme über „private Message“ im Forum „Psychiatriegespräch„.

(1997 – 2005) © Janne